Schlafmedizinische Protrusionsschienen bei Schlafapnoe

Was versteht man unter der nächtlichen Apnoe?

Bei nächtlicher Apnoe leiden Patienten unter längeren Atemaussetzer während des Schlafs. Besonders gefährlich ist die Schlafapnoe, weil auf den Atemaussetzern auch länger andauernde, lebensbedrohliche Atemstillstände werden können. Bei einer Atempause sinkt der Sauerstoffgehalt des Blutes ab, bis der Körper alarmiert aufzeigt und der Betroffene wach wird, um Luft zu holen.

Dies kann mehrere Male pro Nacht auftreten. Der gesamte Vorgang von unbemerkt bleiben, jedoch ist der Schlaf durch die Unterbrechungen gestört, weshalb diese Erkrankung mit starker Tagesmüdigkeit und Konzentrationsschwäche einhergeht.

Was sind die Ursache und Therapiemöglichkeiten?

Die Ursache nächtlicher Apnoe ist vorwiegend eine Verengung der Atemwege. In Rückenlagen können der Unterkiefer mit der Zunge sowie der Zungengrund so weit nach hinten rutschen, dass die Atemwege blockiert sind. So kommt es dazu, dass der Luftstrom nicht mehr ungehindert fließen kann und im Zuge dessen entsteht lautes, unregelmäßiges Schnarchen.

Protrusionsschienen für freie Atemwege

Da diese Erkrankung weitreichende Folgen haben kann, gibt es spezielle Schienen, die dies verhindern können. Die sogenannten Protrusionsschienen bestehen jeweils aus einer transparenten Schiene für Ober- und Unterkiefer, die seitlich miteinander verbunden sind. Dies führt dazu, dass der Unterkiefer in Position gehalten wird und die Atemwege frei bleiben.

In unserer Zahnarztpraxis beraten wir Sie gerne und fertigen, eine auf Sie individuell angepasste Protrusionsschiene, sodass Sie wieder ruhig schlafen können und ein Schlafapnoe nicht mehr auftritt.